Aktionen auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz von 1958-1990

Zurčck 1958-I / 1958-II / 1982 / 1984 / Interview / 1985 / 1986 / 1987 / 1988 / 1989 / 1990 Weiter

UNO-Jahr des Friedens - 1986

Plakat o.N.

o.N., 1985

Im Anschluss an den Wettbewerb von 1985 bekam die Sektion der Gebrauchsgraphiker die Auflage, das Projektverfahren zu institutionalisieren. Ende 1985 konstituierte sich die Arbeitsgruppe ‚Stadtbild‘ innerhalb des VBK, die von nun an die Organisation der U-Bahnprojekte betreute. Die AG war zwar laut Konzeptionspapier offen für Mitglieder der Sektionen Gebrauchsgraphik und Malerei, in der Praxis jedoch wurden die Projekte bis 1987 von den Gebrauchsgraphikern organisiert. Jeder Wettbewerb auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz stand ab 1985 unter einem Thema, das in Abstimmung mit der Bezirksleitung des VBK von der AG ‚Stadtbild‘ erarbeitet wurde. Sämtliche Wettbewerbsaufrufe erfolgten in den Verbandsmitteilungen des VBK an alle Sektionen.

Der Magistrat übernahm die Finanzierung der Projekte. Von ihm mussten demzufolge sowohl das Thema als auch die ausgewählten Entwürfe für die Realisierung genehmigt werden. Die Mitglieder der AG ‚Stadtbild‘ stellten gleichzeitig die Jury. Für die Realisierungsarbeiten stand den Künstlern das Grožatelier Buch bei Berlin zur Verfügung. Die DEWAG übernahm die VergrÜžerungen von Fotoarbeiten sowie die Montage und Demontage der Flächen. Das Büro für architekturbezogene Kunst (BfK) war verantwortlich für die Flächen- und Atelierbereitstellung, den Transport und die Vorfinanzierung der Künstler. Mit der Gründung der AG ‚Stadtbild‘ erhielten die Künstler erstmalig ein Honorar.

Plakat Hans Ticha

Hans Ticha, 1985

Die UNO verkündete das Jahr 1986 als Jahr des Friedens, was als Thema des Wettbewerbs aufgegriffen wurde.

Die Originalplakate

Die AG ‚Stadtbild‘ konnte lediglich den Austausch von 14 Flächen im Juni 1986 auf dem Bahnsteig A des U-Bahnhofs Alexanderplatz organisieren. Für das Projekt konnten nur drei Plakate aus dem Wettbewerb ermittelt werden, weshalb der Gesamteindruck der künstlerischen Darstellung auf dem U-Bahnhof nicht besprochen werden kann.

Text Constanze Musterer


Drucken Seite drucken

© 2006 NGBK