Willkommen

U2 Alexanderplatz

Kunst auf dem Bahnsteig der Linie U2 im U-Bahnhof Alexanderplatz ist wahrscheinlich schon vielen Reisenden auf dem Bahnhof aufgefallen, in den 1990’er Jahren vor allem auf den Hintergleiswerbeflächen und unter dem Titel „Kunst statt Werbung“, in den letzten Jahren auch auf dem Bahnsteig: denn die Künstlerinnen und Künstler wurden angeregt, den Ort weniger „museal“, sondern mehr in seiner Funktion eines öffentlichen Transitraumes zu begreifen.

Dass diese „Bespielung“ des Bahnsteiges eine lange Tradition hat und erstmalig 1958 stattfand, ist weniger bekannt. Um diese Wissenslücke zu schließen und Möglichkeiten der Recherche zu bieten, wurden diese Internetseiten zusammengetragen. An erster Stelle sollen hier Informationen – wenn möglich durch „Zeitzeugen“ vermittelt – angeboten werden. Dies erklärt, warum die Seite mehr text- als bildorientiert gestaltet wurde.

Eine besondere Bedeutung haben wir der Bearbeitung der DDR-Geschichte des Projekts zugesprochen und versucht, nicht nur die „Fakten“ zu benennen, sondern auch Eindrücke der DDR-Lebenswirklichkeit zu vermitteln, um die Rolle des Bahnhofs als „Ausstellungsort“ in jener Ära nachvollziehen zu können.

Die Arbeitsgruppe „U2 Alexanderplatz“ der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK), Berlin
September 2006

© 2007 NGBK